Pädiatrie

Ergotherapie
bei Kindern

Ist Ihr Kind auch unruhig und hat Konzentrationsschwächen oder hat es Schwierigkeiten in der Feinmotorik? Dann können wir mit Hilfe standardisierter Testverfahren und unter Einbeziehung des Umfeldes einen individuellen Behandlungsplan für Ihr Kind erstellen.

Wir behandeln Kinder aller Altersstufen, die Einschränkungen in ihrer Entwicklung aufweisen.

Für eine erfolgreiche Therapie kombinieren wir unterschiedliche Behandlungsmethoden und Therapiemittel und beraten Sie gern über unsere Vorgehensweise und den individuellen Therapieplan für Ihr Kind.

Wir sehen unsere Arbeit erst dann als gelungen an, wenn Sie und Ihr Kind zufrieden die Ergotherapie beendet haben. Wir informieren Sie gern auch über unsere Gruppentherapien sowie unser Päventionsangebot Autogenes Training für Kinder.

Die Heilmittelverordnung der Ergotherapie erfolgt durch den behandelnden Kinderarzt oder den Kinder- und Jugendpsychiater.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann lassen Sie sich von Ihrem Facharzt beraten und informieren Sie sich gerne weiter zu diesem Thema im nachfolgenden Abschnitt …

Termin vereinbaren

In der Pädiatrie behandeln wir Kinder aus den Diagnosegruppen:

EN 2

ZNS-Erkrankungen und/oder Entwicklungsverzögerungen mit den Funktionsstörungen:

  1. der Körperhaltung, Körperbewegung und Koordination
  2. der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  3. der kognitionsstützenden und höheren kognitiven Funktionen, wie
    • Aufmerksamkeit/Konzentration/Ausdauer
    • psychomotorisches Tempo und Qualität
    • Handlungsfähigkeit und Problemlösung

PS 1

Entwicklungsstörungen (wie frühkindlicher Autismus) und /oder Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in Kindheit und Jugend (z.B. Störung des Sozialverhaltens, depressive Störung, Angststörung, Eßstörungen) mit den Funktionsstörungen:

  1. in der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  2. des psychomotorischen Tempos und der Qualität
  3. der kognitionsstützenden und höheren kognitiven Funktionen
  4. der emotionalen und Willensfunktionen

Behandlungsziele

  • Selbständigkeit in der altersentsprechenden Versorgung (Ankleiden / Hygiene)
  • Verbesserung der körperlichen Beweglichkeit und der Geschicklichkeit
  • Verbesserung der Belastungsfähigkeit und der Ausdauer
  • Verbesserung im Verhalten und in zwischenmenschlichen Beziehungen
  • Erlernen von Kompensationsmechanismen

Therapiemethoden

  • Sensorische Integrationstherapie
  • Marburger-Graphomotorik Training
  • Selbstregulations- und Aufmerksamkeitstraining nach Marianne Frostig in Anlehnung an Félicie Affolter nach Maria Montessori
  • CO-OP
  • Gewaltprävention
  • Eltern- und Umfeldberatung